GTIR-2017

Global Threat Intelligence Report 2017

Der Global Threat Intelligence Report (GTIR) 2017 von NTT Security zeigt, dass Phishing-Angriffe für drei Viertel der vorhandenen Malware verantwortlich sind.

Der Global Threat Intelligence Report (GTIR) 2017 ist der umfangreichste Bericht seiner Art. Er basiert auf der Auswertung von 3,5 Billionen Logdateieinträgen aus dem vergangenen Jahr durch die Tochterunternehmen der NTT Group, einschließlich NTT Security, Dimension Data, NTT Communications und NTT DATA, sowie dem Global Threat Intelligence Center (ehemals SERT) und auf den Forschungsergebnissen von NTT Security, die unter anderem von Honeypots und Sandboxes in über 100 Ländern stammen. Dies ermöglicht Einblicke in Umgebungen, die sich grundsätzlich von den Infrastrukturen in Sicherheitslaboren und Forschungseinrichtungen unterscheiden.

Sicherheit ist eine Herausforderung für Unternehmen.

In diesem 12-monatigen Zeitraum konnten Analysten mehr als 6,2 Milliarden versuchte Angriffe identifizieren und beobachten, wie Angreifer von nahezu jeder Angriffsart Gebrauch machten. NTT Security hat Einblick in 40 % des weltweiten Internet-Datenverkehrs und verfügt zusätzlich über Daten aus 10 SOCs und sieben Zentren für F&E und kann so die sich ständig verändernde weltweite Bedrohungslage äußerst präzise analysieren.

 

Der Bericht illustriert die jüngsten Trends in den Bereichen Ransomware, Phishing und DDoS-Angriffe und zeigt, welche Auswirkungen die aktuellen Bedrohungen auf Unternehmen in aller Welt haben.

Zusammenfassung wichtiger globaler Ergebnisse:


• 77 % der Ransomware wurde in vier Branchen entdeckt
• 73 % aller Malware-Angriffe begannen mit einer Phishing-E-Mail
• 53 % aller Phising-Angriffe weltweit gingen von der Region EMEA aus
• Bei 33 % aller Anmeldeversuche wurden dieselben 25 Passwörter genutzt
• Unter den Top Drei der am meisten angegriffenen Branchen befinden sich jetzt Finanzwesen und Fertigung

Bitte füllen Sie das Formular aus, um den Bericht herunterzuladen.